Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
Man and Women in Vineyard
Messlatte bei
Transparenz und Engagement höher setzen

Als führendes Unternehmen in der Agrarwirtschaft trägt Bayer eine besondere Verantwortung gegenüber Landwirten, Verbrauchern und der Umwelt. Und auch wenn wir seit jeher hohe Maßstäbe an unser Handeln legen, möchten wir in Zukunft auf noch mehr Transparenz setzen.

 

Wir ermöglichen der Öffentlichkeit Zugang zu unseren Studien und hoffen dadurch, den offenen und konstruktiven Dialog über unsere Produkte bzw. unsere Maßnahmen zum Schutz des Planeten, zu fördern. Unserem Standard entsprechend veröffentlichen wir nicht nur die Studien selbst, sondern auch Informationen dazu, wie diese durchgeführt werden und wie wir dabei vorgehen.

Weshalb setzen wir auf Transparenz?

Für uns ist verantwortliches Handeln sehr wichtig. Wir fühlen uns hohen ethischen Standards verpflichtet. An ihnen messen wir uns selbst sowie unsere Partner. Mehr Transparenz schafft dabei die Grundvoraussetzung, um Wandel gemeinsam voranzutreiben und Dinge zu ermöglichen, die heute vielleicht noch undenkbar sind. Besuchen Sie unsere Seite „Häufig gestellte Fragen“, um weitere Informationen zu unseren Sicherheitsstudien zu finden. Wenn eine Ihrer Fragen unbeantwortet geblieben ist, schreiben Sie uns bitte eine E-Mail an cropscience-transparency@bayer.com

 

Was legen wir offen?

Wir legen Zusammenfassungen sicherheitsrelevanter Registrierstudien zu unseren Wirkstoffen und zu gentechnisch veränderten (GV) Nutzpflanzen offen und gewähren darüber hinaus auch Zugang zu unseren umfassenden Studienberichten für nicht kommerzielle Zwecke. Dokumente, die durch die Rechte Dritter geschützt sind, sind hiervon ausgeschlossen.

 

Studienergebnisse für Pflanzenschutzmittel anzeigen

Studienergebnisse für gentechnisch veränderte (GV) Nutzpflanzen anzeigen

 

Einblicke
Pflanzenschutzmittel
Wir glauben an die Integrität unserer Wissenschaft und wir möchten, dass Sie sich selbst davon überzeugen. Hier erfahren Sie mehr über den Prozess, der unseren Sicherheitsstudien zugrunde liegt.
Erfahren Sie mehr
Gentechnisch veränderte (GV) Nutzpflanzen
Laut Weltgesundheitsorganisation werden gentechnisch veränderte Organismen durch die Übertragung ausgewählter einzelner Gene von einem Organismus in einen anderen erzeugt. Diese Technologie wird als Gentechnik bezeichnet. Die Pflanzenzüchter nutzen diese Technologie, um vorteilhafte Eigenschaften auf die Pflanze zu übertragen. Wir sind uns bewusst über den großen Informationsbedarf rund um gentechnisch veränderte Pflanzenprodukte. Wir laden Sie ein, auf dieser Seite mehr über die Sicherheit, Regulierung, Zulassung und Vorteile unserer GV-Nutzpflanzen zu erfahren. Hinweis: Gentechnisch veränderte Nutzpflanzen werden aktuell in 26 Ländern auf der Welt angebaut und sind in 70 Ländern für den Import zugelassen. Aktuell kommerzialisiert Bayer gentechnisch veränderte Merkmale (Traits) in Baumwolle, Kürbis, Mais, Raps und Sojabohnen, aber Anbau und Import sind je nach Land und regionalen Vorschriften unterschiedlich geregelt. Diese Kulturen werden hauptsächlich für Tierfutter und in der Bekleidungsindustrie (Baumwolle) verwendet. Mehr Informationen finden Sie auf den Seiten des Internationalen Service für die Nutzung von Gentechnik in der Landwirtschaft (ISAAA).
Biochemistry in a lab. Young plants organized in rows.
Pflanzenzüchtung
Wir eröffnen neue Chancen
zum Wohle der Landwirte, der Verbraucher und unseres Planeten.