Gutes für Biodiversität und Bodengesundheit
Nachhaltige Lösungen zur Stärkung der Natur
In enger Zusammenarbeit mit Landwirten und anderen Partnern engagieren wir uns für eine biodiversitätsfördernde Zukunft der Landwirtschaft.
Strawberry farm

Landwirtschaft und biologische Vielfalt sind untrennbar miteinander verwoben. Gesunde Nutzpflanzen hängen von widerstandsfähigen Ökosystemen ab. Dazu gehören Bodenorganismen, nützliche Insekten wie Bestäuber, Lebensräume für Wildpflanzen und Tiere, die in und um die Nutzpflanzen herum leben - und sogar die genetische Vielfalt der Nutzpflanzen selbst. Gleichzeitig bedeutet die Gewährleistung einer sicheren und zuverlässigen Lebensmittelversorgung auch eine Änderung der Nutzung natürlicher Ressourcen und der Umwelt -  mit Auswirkungen auf die biologische Vielfalt.

 

Der Verlust der biologischen Vielfalt hat in den letzten Jahrzehnten alarmierend zugenommen. In der Landwirtschaft sind

 

Landnutzungsänderungen mit dem Verlust, der Verschlechterung oder Zerschneidung von Lebensräumen, der Abholzung von Wäldern, dem Eindringen invasiver, nichtheimischer Arten sowie mangelndes Wissen und Bewusstsein die größten Bedrohungen für Biodiversität. Laut dem jüngsten IPBES-Bericht über biologische Vielfalt und ökosystemare Leistungen sind aufgrund menschlicher Aktivitäten mehr als eine Million Pflanzen- und Tierarten vom Aussterben bedroht.

 

Als Teil der Bayer-Vision " Health for All, Hunger for None" ist der Schutz der biologischen Vielfalt zentrales Element unseres Unternehmenszwecks und der Weg nach vorne für die Landwirtschaft. Unser Ziel ist es, eine biodiversitätsfördernde Zukunft der Landwirtschaft zu verwirklichen, durch moderne und innovative Instrumente und Praktiken sowie mit geeigneten Wertschöpfungsmechanismen, welche die inhärenten Auswirkungen auf die biologische Vielfalt minimieren, welche der Produktion von Nahrungsmitteln, Fasern und Kraftstoffen zu eigen sind. Das bedeutet auch die Art und Weise, wie wir bestimmte Pflanzen anbauen, neu zu gestalten, unter Einbeziehung einer Nutzung der genetischen Vielfalt von Pflanzen, um Fruchtfolgen zu erweitern und ihre Widerstandsfähigkeit zu erhöhen.

 

Auch können Maßnahmen zur Erhaltung und Wiederherstellung von Biodiversität im landwirtschaftlichen Betrieb ergriffen werden, beispielsweise durch Schutz und Rückgewinnung von Lebensräumen und Wäldern. Wir glauben, dass nachhaltige Innovationen und Geschäftsmodelle Landwirte in die Lage versetzen, Wertschöpfung zu betreiben, indem sie einen positiven Beitrag zur Artenvielfalt und Bodengesundheit leisten und gleichzeitig die Resilienz ihrer Betriebe erhöhen. Deshalb sehen wir es als unsere Pflicht, in Zusammenarbeit mit Landwirten Lösungen zu entwickeln und umzusetzen, die ihren Betrieben helfen zu gedeihen - gemeinsam mit den biodiversen Ökosystemen. 

 

Lesen Sie den Standpunkt von Bayer zur Erhaltung und Wiederherstellung der Biodiversität in Land- und Forstwirtschaft

00:00
1%
Mit jeder 1-prozentigen Zunahme der organischen Substanzen im Boden können gut 18 Liter pro Quadratmeter mehr Wasser gespeichert werden.

Förderung der Biodiversität in der Zukunft der Landwirtschaft

Wir haben die Möglichkeit, Fähigkeit und Verantwortung dafür zu sorgen, dass gesunde, artenreiche Ökosysteme und ertragreiche Felder nebeneinander bestehen können. Es gibt zwar keine Universallösung, aber wir investieren in die Entwicklung von innovativen Technologien und Dienstleistungen, um die Umweltbelastungen der Landwirtschaft auf und abseits von Feldern zu minimieren. Gleichzeitig sollen dadurch Flächen geschützt und wiederhergestellt werden, damit Pflanzen und Tiere vitale Ökosysteme zur Verfügung haben. Diese konkreten Maßnahmen setzen wir durch Innovation und Zusammenarbeit mit Landwirten und anderen öffentlichen und privaten Interessengruppen um: 

 

Entwicklung innovativer, nachhaltiger Lösungen zur Verringerung der Umweltauswirkungen durch Landwirtschaft:
  • Wir helfen Landwirten, auf gleicher Fläche mit weniger Betriebsmitteln mehr zu produzieren, damit sie nicht weiter in natürliche Lebensräume expandieren müssen.
  • Wir arbeiten mit Landwirten daran, den Einsatz integrierter Pflanzenbaulösungen auf bestehenden Nutzflächen weiter voranzutreiben – von Saatgut, das an die jeweiligen Boden- und Klimabedingungen angepasst ist, bis hin zu intelligenten integrierten Pflanzenschutzlösungen zur Unterstützung bei Diagnose, Überwachung und Entscheidungen. So können Schädlinge mit geringeren Auswirkungen auf umliegende Ökosysteme und die Tierwelt bekämpft werden.

Verringerung der Auswirkungen der Landwirtschaft auf den Klimawandel:
  • Wir verpflichten uns, die Treibhausgasemissionen in wichtigen Anbaugebieten um 30 % zu reduzieren, da der Klimawandel zur Beeinträchtigung von Lebensräumen und zum Verlust der biologischen Vielfalt beiträgt.
  • Wir arbeiten mit Landwirten zusammen, um die Gesundheit ihrer Böden zu verbessern und sie besser auf die durch den Klimawandel entstehenden Herausforderungen vorzubereiten.

Förderung der Erhaltung und Wiederherstellung der biologischen Vielfalt:
  • Wir identifizieren biodiversitätsfördernde Maßnahmen, die auch dem Anbau von Nutzpflanzen zugutekommen, sowie neue Wertschöpfungsmechanismen und Geschäftsmodelle, die Landwirten Anreize bieten, Verfahren zum Schutz der Artenvielfalt anzuwenden.
  • Im Jahr 2021 haben wir eine Forschungskooperation mit dem Forschungsinstitut IFPRI und der ETH Zürich ins Leben gerufen, um zu untersuchen, wie die Agrarwirtschaft ihre Auswirkungen auf die Biodiversität vermindern kann. Das ist die erste Partnerschaft auf globaler Ebene, die auf großflächig angebaute Nutzpflanzen fokussiert (z. B. Weizen, Mais, Soja) ist.
  • Wir unterstützen Landwirte bei der Schaffung natürlicher oder naturnaher Lebensräume innerhalb und außerhalb ihrer Anbauflächen, um die damit verbundene biologische Vielfalt und gefährdete Arten zu bewahren.

Partnerschaften mit Landwirten und anderen Organisationen zum Aufbau und Austausch von Wissen über beste Praktiken und Lösungen zur Erhaltung der Biodiversität: 
  • Wir investieren in die Forschung, um die Grundursachen für den Rückgang der Insekten- und Bestäuberzahlen besser zu verstehen und geeignete Gegenmaßnahmen zu entwickeln. Lesen Sie mehr über eine unserer zahlreichen Bestäuber-Partnerschaften und erfahren Sie mehr in unserem Positionspapier zum Insektenrückgang. 
  • Wir arbeiten mit an der Gestaltung von nachhaltigen landwirtschaftlichen Praktiken, Stewardship-Aktivitäten und Schulungsprogrammen, beispielsweise Bayer ForwardFarming, BayG.A.P. für landwirtschaftliche Großbetriebe und Better Life Farming für Kleinbauern.
     
Hilfe beim Schutz von Wäldern und Förderung der Wiederherstellung einheimischer Lebensräume: 
  • Wir beteiligen uns an Programmen zur Aufforstung einheimischer Wälder und zur Vermeidung von Abholzung. 
  • Wir stellen unseren Kunden aus Land- und Forstwirtschaft sowie Naturschutz Lösungen bereit, um ihnen bei der Wiederherstellung der einheimischen Vegetation durch Eindämmung invasiver, nichtheimischer Arten und der Beschleunigung der Aufforstung zu helfen. Weiterlesen
  • Wir führen Lösungen ein, mit denen Landbesitzer bis 2030 eine Million Hektar einheimischen Lebensraum wiederherstellen und damit die biologische Vielfalt um mehr als 20 % steigern können.

​Erhaltung der Biodiversität in der Praxis auf der ForwardFarm „Azienda Agricola Moranda“

Azienda Agricola Moranda - two farmers

Im italienischen Valpolicella produziert die Familie Capurso Weinsorten wie Valpolicella, Valpolicella Superiore und Amarone, auch bekannt als „The Great Bitter“ wegen seiner teilweise getrockneten Trauben, die dem Wein seinen Körper und sein vollmundiges Aroma verleihen. Die Capursos sind bestrebt, die Tradition der angesehenen Weine aus der Region Venetien fortzuführen, indem sie moderne Anbaumethoden anwenden und auf ihre Umgebung Rücksicht nehmen. Integrierter Pflanzenanbau ist eine wichtige Säule des Weinguts zur Erzeugung hochwertiger Trauben. Informationen in Echtzeit zu Wetteränderungen und Bodenfeuchte ermöglichen eine optimale Bewässerung und den richtigen Einsatz von Pflanzenschutzmitteln. Intelligente digitale Fallen liefern Echtzeitdaten zur Population und Dynamik von Schadinsekten und schaffen die Grundlage dafür, dass nur bei Bedarf eingegriffen werden muss. Biodiversität wird durch Maßnahmen zur Habitataufwertung wie Blühstreifen und Nisthilfen gefördert. Bienen werden angelockt, indem ihnen Trachtflächen und Lebensraum geboten wird. Regelmäßiges Monitoring der Biodiversität erfolgt über die Biodiversity Friend®-Zertifizierung der World Biodiversity Association.

 

Erfahren Sie mehr über die Biodiversitätsmaßnahmen und die vielen anderen Nachhaltigkeitspraktiken auf der Azienda Agricola Moranda ForwardFarm