Sorry, you need to enable JavaScript to visit this website.
presenter and crowd
Genom-Editierung
Entdeckung neuer Möglichkeiten in der Natur
Genom-Editierung beflügelt den Forschergeist.

Erste Forschungserfolge geben berechtigten Anlass zu der Hoffnung, dass Wissenschaftler eines Tages in der Lage sein werden, unheilbare und tödliche Erbkrankheiten zu heilen, und sogar die Ausbreitung von Malaria zu stoppen – einer Krankheit, an der jedes Jahr knapp eine halbe Million Menschen sterben. Für die Landwirtschaft sind die Aussichten ähnlich vielversprechend. Seit 2010 wurden über 11.000 Studien zur Genom-Editierung veröffentlicht. Sie bilden die Grundlage für derzeit in der Entwicklung befindliche sowie auch für zukünftige Projekte. 

 

Zusammen mit Hochschulen, Branchenführern und politischen Entscheidungsträgern erforschen wir weiterhin Agrarinnovationen, mit denen wir die Probleme der Landwirte lösen, die Nahrungsmittelversorgung der Verbraucher sicherstellen und die natürlichen Ressourcen unseres Planeten schonen können. 

 
Auf dem Weg zu einem besseren genetischen Bauplan

Genom-Editierung bietet das Potenzial, große Herausforderungen in den Bereichen Landwirtschaft und Umweltschutz zu lösen. Dazu gehören beispielsweise ein reduzierter Einsatz von Pflanzenschutzmitteln und eine verantwortungsvolle Nutzung von Energie, Land und Wasser. Im Agrarbereich wird dies in der Regel erreicht, indem nützliche Eigenschaften eines Organismus noch verbessert oder unerwünschte Merkmale ausgeschaltet werden. 

 

Seit Jahren verließ man sich bei der Verbesserung von Pflanzeneigenschaften auf die selektive Pflanzenzüchtung. Inzwischen lassen sich jedoch punktgenaue Veränderungen vornehmen, präziser als jemals zuvor. Mithilfe von Verfahren wie CRISPR erzielen Forscher bereits Verbesserungen im Erbgut von Pflanzen. Dies bietet Wissenschaftlern folgende Möglichkeiten:

  • Förderung vorteilhafter Eigenschaften (z. B. Dürretoleranz oder höherer Nährstoffgehalt)
  • Ausschalten ungünstiger Eigenschaften (z. B. Anfälligkeit für Krankheiten)
  • Aufbrechen genetischer Verknüpfungen zwischen positiven und negativen Eigenschaften und Züchtung von Pflanzensorten mit den erstrebenswertesten Eigenschaften
00:00

Die bislang unübertroffene Präzision dieser Verfahren ermöglicht es Landwirten, ausreichend Nutzpflanzen anzubauen und dabei natürliche Ressourcen zu schonen. Indem die Überlebensfähigkeit von Pflanzen verbessert wird – besonders in von Hunger und Unterernährung geprägten Regionen – kann Genom-Editierung einen wichtigen Beitrag zur Verbesserung der Lebensbedingungen für die dort ansässigen Menschen darstellen.

Erfahren mehr Genom-Editierung
Entdecken Sie weitere Saatgut und Pflanzeneigenschaften